Freitag, 22.02.2019 17:39 Uhr

Gedächtnisschwäche

Verantwortlicher Autor: Albert Urlberger Bogen, 03.01.2019, 10:29 Uhr
Presse-Ressort von: Albert Urlberger Bericht 4525x gelesen
Bild Gedächtnis
Bild Gedächtnis  Bild: monsitj by Fotolia

Bogen [ENA] Immer mehr Menschen leiden an Störungen des zentralen Nervensystems, die zum Verlust der Konzentration, Gedächtnisschwäche oder Vergesslichkeit führen können. Um dieser Minderung der Gehirnfunktionen vorzubeugen, vor allem im Alter, können Sie auf natürliche Mittel wie Heilpflanzen setzen.

Gesunder Hirnstoffwechsel beugt Gedächtnisschwäche vor: Jeder von uns möchte gerne 100% geistig fit durch das ganze Leben gehen. Deswegen sollte das Gehirn jederzeit mitspielen. Es besteht aus über einer Billion Nervenzellen, welche wahrgenommene Reize weiterleiten und für die Reaktionen und Speicherung der gesammelten Informationen zuständig sind. Damit das Gehirn richtig funktioniert, benötigt es eine gute Durchblutung, Sauerstoff sowie entsprechende Nährstoffe (wie Proteine) und Zuckermoleküle. Fehlt etwas davon, dann beginnen Probleme mit Lernen, Denken oder Gedächtnisleistung. Diese Probleme sind oft die Ursachen für Vergesslichkeit und Demenz.

Heilpflanzen für die Gesundheit des Gehirns

Bevor überhaupt eine ernste Gedächtnisschwäche oder Konzentrationsschwäche auftritt, haben Sie bereits die Möglichkeit, präventiv zu handeln und zwar ohne jegliche Medikamente. Es gibt eine interessante Reihe von Heilpflanzen mit wertvollen Inhaltstoffen, die Ihrem Gedächtnis mit Sicherheit gut tun, indem sie entweder die Durchblutung verbessern oder das Hirn von Schadstoffen befreien.

Ginkgo Biloba gegen Vergesslichkeit

Ginkgo Biloba ist eine der ältesten Baumarten der Welt und kommt seit Jahren in der Naturheilkunde zum Einsatz. Das Extrakt der Blätter zeigt sich als wirkungsvoll bei: - Problemen mit Blutzirkulation - Depressionen - Ängsten - Gedächtnisstörungen Ginkgo Biloba enthält sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Terpenoide, die wie Radikalfänger wirken und dadurch den Hirn-Alterungsprozess verlangsamen. Auch bei der Behandlung von Demenz und Alzheimer kann Ginkgo Biloba eingesetzt werden. Die Inhaltsstoffe des Ginkgo Biloba unterstützen zudem die Durchblutung und versorgen somit das Gehirn mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen.

Koriander und Rosmarin tut dem Körper gut

Koriander befreit das Gehirn von schädlichen Stoffen wie Quecksilber und anderen Schwermetallen. Experten schwören auf die Ausleitung von Quecksilber, wobei hier nur eine professionelle Therapie in Frage kommt. Parallel dazu lohnt es sich, Chlorella-Algen einzunehmen, um Quecksilber noch besser zu binden und loszuwerden. Rosmarin ist ideal für den Geist. Der Rosmarinduft kann Wunder bewirken und die kognitiven Fähigkeiten bis zu 70% verbessern. In einem mit Rosmarinduft gefüllten Raum merkt man sich alle Aufgaben viel besser und dadurch auch effizienter. Rosmarin macht jeden wach und sorgt für das beste Funktionieren des prospektiven Gedächtnisses.

Brennnessel gegen Durchblutungsstörungen

Brennnessel trägt zur Stärkung des Organismus und zur Blutreinigung bei. Das wirkt sich wiederum positiv auf das Gehirn aus, welches dadurch besser durchblutet wird. Dazu kommt noch, dass Brennnessel ein guter Lieferant von Vitamin C, Eisen und Chlorophyll ist und eine optimale Sauerstoffzufuhr ermöglicht. Dadurch können Sie sich besser konzentrieren und werden zu weiteren Gehirnaktivitäten angeregt.

Kurkuma verbessert das Langzeitgedächtnis

Kurkuma hat ein grosses Spektrum an möglichen Anwendungsmöglichkeiten und wird in vielen Kulturen eingesetzt. Es bietet einen wunderbaren Schutz für Ihr Gehirn und erhöht die Gedächtnisleistung. Es unterstützt zudem die allgemeine Gesundheit des Gehirns und entfernt Plaquebildung. Man vermutet, dass diese Eigenschaft von Kurkuma die Verlangsamung von Alzheimer bewirken kann.

Salbei ist ideal bei Gedächtnisstörungen

Salbei hat einen starken Einfluss nicht nur auf das Zahnfleisch oder Halsschmerzen, sondern auch auf das menschliche Gehirn. Salbei beschleunigt die Arbeit der Nervenzellen und stärkt dadurch die Gedächtnisleistung. Getrocknete Blätter und Blattextrakte steigern die Aufmerksamkeit, die Gedächtnisgeschwindigkeit und die allgemeine Zufriedenheit. Es lässt sich viel gegen Vergesslichkeit und Demenz mit natürlichen Methoden unternehmen. Probieren Sie es aus!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.