Donnerstag, 13.12.2018 03:20 Uhr

Hertha unterliegt im schwächsten Saisonspiel

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Berlin, 17.02.2018, 10:34 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5286x gelesen

Berlin [ENA] Nach der guten Leistung in der vorigen Woche in Leverkusen das mit einem Auswärtserfolg endete pilgerten zum Heimspiel gegen Mainz 05 30809 Zuschauer ins Berliner Olympiastadion. Die Mainzer Fankurve war nur spärlich gefüllt so das die Berliner wie immer die bessere Unterstützung ihrer Fans in Anspruch nehmen konnten. Das Spiel begann mit überlegenen Mainzern , die sich etwas besonderes ausgedacht hatten.

Der Plan ging aus Sicht der Mainzer voll auf weil der Schiedsrichter aus Stuttgart offensichtlich seine Gelbe Karte nicht dabei hatte, auf jeden Fall machte er zunächst keinen Gebrauch davon obwohl einige Fouls der Gäste gelb würdig waren. Nach 14 Minuten zog sich Kapitän Vedad Ibisevic bei einem Luftkampf einen Nasenbeinbruch zu und wurde ins Krankenhaus gefahren und durch Davie Selke ersetzt.

Den Hausherren muss man den Vorwurf machen das sie sich nicht an Zweikämpfen beteiligten und dem Gegner freien Lauf ließen. Maint verteidigte sehr hoch und war Berliner Ballbesitz stets am ballführenden Gegenspieler und stoppten dadurch jegliche Offensivaktionen rechtzeitig. Als dann in der 40. Minute Quaison frei an der Strafraumgrenze zum Schuss kam war Jarstein geschlagen weil er den Ball nicht mehr erreichte. Die Mainzer gingen damit mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. Hertha hingegen hoffte auf eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.

Es kam jedoch anders als erhofft, denn die Überlegenheit der Mainzer wurde immer deutlicher und Hertha hatte allerhand Defensivarbeit zu verrichten und konnten zunächst einen höheren Rückstand verhindern. Insgesamt waren alle Berliner Spieler nicht voll bei der Sache und erreichten ihre Normalform in diesem Spiel nicht. Trainer Pal Dardai bezeichnete das Spiel als das schwächste Spiel seit der er das Team trainiert. Die Enttäuschung war ihm deutlich anzusehen. Auf eine Analyse verzichtete er bei der Pressekonferenz gänzlich , er wolle erst am Sonnabend mit der Mannschaft das Spiel analysieren um die Meinung der Spieler zu hören.

Hertha BSC gegen 1.FSV Mainz 05 0:2 (0:1)

Hertha: Jarstein, Pekarik, Stark, Torunarigha, Plattenhardt, Skjelbred (56.Weiser), Lustenberger, Lazaro, Darida, Kalou (73.Leckie), Ibisevic (16.Selke). Trainer: Pal Dardai. Mainz: Zentner, Balogun, Bell, Hack, Serdar (85.De Blasis), Latza, Donati, Holtmann, Ghamin, Berggreen (89.Ujah), Quaison(68.Muto). Trainer: Sandro Schwarz. Schiedsrichter: Martin Petersen aus Stuttgart Zuschauer: 30908 im Olympiastadion in Berlin Tore: 0:1 (40.) Quaison 0:2 (65.) Quaison Gelbe Karten: Balogun, Latza, Ghamin

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.